Suchmaschine

SN

Freitag, 14. August 2015

Verfügen die USA über Fluggeräte die sich mittels eines Antigravitationsantriebes fortbewegen?


Wenn man sich einzelne UFO-Berichte ansieht kommt man ziemlich schnell auf den Gedanken das zumindest die USA über Luftvehikel verfügen die alles andere als ‚Konventionell’ zu bezeichnen sind.

Da diese oft in der Nähe von Luftwaffenstützpunkten beobachtet werden bzw. sich in Begleitung von Hubschraubern und Jets befinden, muss ernsthaft diskutiert werden ob nicht Teile des UFO-Phänomens sich mit exotischen Militärmaschinen erklären lassen, die so ungewöhnlich geformt sind das sie von Zeugen für außerirdische Raumschiffe gehalten werden. Ein Vorfall der das ganz gut illustriert ereignete sich 1987 in den USA:

Am 16. August 1987 waren insgesamt drei Personen mit ihrem Wagen unweit Cap Canaveral, Florida, USA, unterwegs als sie in der Zeit zwischen 21 und 22h unter dem Meer zwei Lichter ausmachten die sie an Autoscheinwerfer erinnerten. Anfänglich dachten sie dass es sich dabei um Taucher handeln würde.

Nachdem die Lichter verschwunden waren bemerkten die Zeugen ein riesiges Objekt in V-Form am Himmel, dass eine geschätzte Größe von etwa 100 Metern gehabt haben soll. Das UFO verschwand anschließend in einer Wolke und nachdem es in der darauf folgenden Stunde nicht mehr erschien, steuerten die Beobachter den Heimweg an.

Nach kurzer Fahrt – sie erreichten zwischenzeitlich eine Brücke die zu einer Insel führte - bemerkten sie am Horizont ‚vier Sterne’ die sich ihnen näherten und ihnen wurde klar das es sich dabei um den Flugkörper von vorhin handelte, der sie zu begleiten schien.

Sie folgten dem UFO soweit es ging, bis es eine 180 Grad Drehung vollführte und dann gen Osten zog um nach einer Weile nach Süden – in Richtung der Patrick Air Force Base – über See zu schwenken und am Himmel | Horizont zu verschwinden.

Alles in allem dauerte die Sichtung über drei Stunden – gerechnet ab dem Zeitpunkt an dem man die Lichter unter Wasser bemerkte, die nach Meinung der Zeugen vom – submarinen - UFO | USO stammten, auch wenn sie nicht sahen das es aus dem Wasser stieg.

Zum Objekt: Wie geschildert war es recht groß, rund 100 Meter, wirkte massiv – wenn auch zeitweise durchscheinend, so als würde es sich gelegentlich ‚tarnen’ und mit der Umgebung verschmelzen.

Manchmal waren Sterne auf der Oberfläche – die auch ‚Furchen’ zu haben schien - zu sehen, so als würde es den natürlichen Hintergrund – also den Sternenhimmel - auf seiner Oberfläche widerspiegeln. Es war völlig geräuschlos, dunkel-granitfarben und wies an seiner Unterseite sieben, dauerhaft leuchtende, Lichter in V-Form auf, die orangefarben bzw. bernsteinfarben leuchteten. (Quelle nicht mehr verfügbar) 

Signifikant an dem Bericht ist das sich das Objekt seelenruhig und ausgiebig unweit des Raumfahrtzentrums Cap Canaveral und einer Luftwaffenbasis bewegen konnte, ohne behelligt zu werden und anschließend sogar in Richtung der Air Force Base abdrehte. Dieses ‚merkwürdige’ Verhalten kennen wir übrigens auch von den dreieckigen Plattformen – ‚Triangeln’/ TR-3B.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen