Suchmaschine

SN

Samstag, 15. August 2015

Was haben Aliens gegen Ross Perot?


Ich hatte hier ja schon öfter darauf hingewiesen das meiner Meinung nach etwas mit den UFO-Entführungen aka Abductions nicht stimmt [MILABS], da sie Elemente enthalten die einfach keinen Sinn machen wenn man vermeintliche Aliens als Verursacher unterstellt die genetische Experimente durchführen.

Einen solchen Fall berichtet auch der amerikanische Ufologe Preston Dennett in seinem Buch „UFOs over Topanga Canyon“. Auf Seite 51ff schildert er die Erlebnisse einer Zeugin namens Sarah die am 20. Juni 1992 ein – vermeintlich – klassisches Entführungsszenario erlebte.

Sie beobachtet von ihrem Schlafzimmer aus die Landung eines silbernen, scheibenförmigen „Raumschiffes“, vermeinte eine außerkörperliche Erfahrung zu haben und fand sich in einem weißen Raum, umgeben von Gestalten deren Gesichter sie nicht erkennen konnte.

Wer nun aber meint dass eine „medizinische“ Untersuchung anstand oder Kommunikation mit „Reticulanern“ irrt sich. Denn die glühende Anhängerin und Aktivistin des damaligen Präsidentschaftskandidaten Ross Perot sah sich plötzlich Vorwürfen ausgesetzt die in Frageform an sie gerichtet wurden.

Wieso sie denn so sehr in die Kampagne involviert sei wurde gefragt, wo doch das ganze [politische?] System untergehen werde und eine „Rebellion“ ansteht. Und gerade sie sei kein Part dieser und habe sich zurückzuhalten.

Sie selber sagte aus das so suggestiv auf sie eingewirkt worden wäre als habe man ihr eine Gehirnwäsche verpasst. Scheinbar erfolgreich, denn nach der „Entführung“ zog sie sich komplett aus der Politik zurück. Haben Ufonauten ein Problem mit Perot, oder stellten staatliche Stellen, hinter dem Deckmantel einer außerirdischen Entführung, eine „unpassende“ Person ruhig?

Interessant ist der Kommentar von Dennett der angibt dass ihm ähnliches bereits von mehreren Abductees zugetragen wurde, politisches Engagement sei „gefährlich“. „Aliens“ als Boten der NWO? Und wie viele politisch aktive Personen erhielten noch Besuch von „Außerirdischen“?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen