Suchmaschine

SN

Samstag, 5. September 2015

MILABs auf der Kirtland AFB?


Der spanische Ufologe Manuel Carball präsentiert in einem Artikel einen interessanten Vorfall der sich im Jahr 1980 abgespielt hat und die Forschungen von Paul Bennewitz betrifft. Dieser untersuchte damals den Entführungsfall einer Frau aus Cimarron, Neu Mexiko, USA.

Bennewitz ging davon aus dass die Frau von Aliens entführt worden sei und ein Implantat habe. Dieses strahlte ein Signal ab das er bis zur Kirtland AFB zurückverfolgen konnte. Aufgrund unkonventioneller Luftaktivitäten über der Anlage und dem besagten Signal ging er davon aus das Außerirdische in der Luftwaffenbasis zugange seien.

Wie sich später herausstellte wurde der amerikanische „Maulwurf“ und AFOSI-Spitzel William Moore [der sich übrigens 1989 auf einer MUFON-Konferenz in den USA selbst als Mitarbeiter diverser Nachrichtendiensten outete] an ihn angesetzt. Dieser „fütterte“ ihn mit wirren Informationen über eine US-Alien-Konspiration, was seine Glaubwürdigkeit völlig unterminierte.

Bennewitz wäre wohl besser beraten gewesen zu hinterfragen ob nicht amerikanisches Militär Menschen entführt, ihnen mittels Drogen ein „Alien-Szenario“ suggeriert und sie mit Sonden und ähnlichem bestückt. Dieses „Phänomen kennen wir heute als „MILABS“, letztlich ein Parallelprojekt zu MKULTRA und anderen...