Suchmaschine

SN

Samstag, 10. Oktober 2015

2D-Fläche über Wismar


Als Reaktion auf mein vorletztes Interview bei CROPfm meldete sich bei mir eine Zeugin aus Wismar die im November 2009 eine zweidimensionale Fläche am Himmel beobachtet hat. 

Diese Sichtung meldete sie zuvor auch Werner Walter vom CENAP, der das Objekt als Miniaturheißluftballon „identifizierte“. Da weder Flugdynamik noch Form der Erscheinung zur angegebenen „Erklärung“ passen bleibt für mich der Fall jedoch unidentifiziert. 

Wer eine Erklärungshypothese anbieten kann möchte sich bitte bei mir melden, entweder per Mail oder in der Kommentarfunktion dieses Blogs. 

Am 19-02-2010 hatte ich Gelegenheit mit der Zeugin zu telefonieren. Signifikant ist hier die Ähnlichkeit zu Fällen in den USA, wo ebenfalls zweidimensionale Flächen beobachtet worden sind. Da ähnliche Strukturen immer wieder ausgemacht werden [etwa auf der „Skinwalker-Ranch“] und aus diesen gelegentlich Wesen oder Objekte kamen, könnte man spekulieren dass es sich dabei um „Tore“ zu anderen Wirklichkeitsebenen handeln könnte. 

Das ist natürlich nur Spekulation. Ich habe die Zeugin auch gefragt ob sie Interesse hat ihren Bericht bei CROPfm vorzustellen. Sie sagte freundlicherweise zu und ich habe ihren Report an Kollegen Tarek weitergeleitet.
Zeugenbericht
Ich habe in Wismar am 21.11.2009 um ca. 16:00 Uhr eine ungewöhnliche Beobachtung gemacht, welche ich mir bei bestem Willen nicht eindeutig bzw. gar nicht erklären kann. Ich hoffe nun auf diesem Weg ein paar Fragen dazu loswerden zu können oder evt. beantwortet zu bekommen. 
Ich war am besagten Tag (21.11.2009) um ca. 16:00 Uhr mit meiner Hündin am Wismarer Hafen spazieren. Wir gehen eigentlich fast täglich am Hafen eine bestimmte Runde. Doch ich möchte vorne anfangen. Es war also Samstag, der 21.11.09 so ca. 15:35 Uhr.  
Da ich und mein Lebenspartner um 16:00 Uhr zu einem familiären Geburtstag eingeladen waren, wollte ich noch kurz eine kleine Runde mit meiner Hündin gehen. Ich wohne keine 5 Minuten vom Hafen entfernt. Ich hatte für die Runde ca.10-15 Minuten Zeit, um dann noch pünktlich zu Kaffee und Kuchen zu erscheinen. 
Somit verließ ich ca. 15:35 - 15:40 Uhr mit meiner Hündin das Haus. Ich wollte lediglich kurz mit ihr Gassi gehen. Ursprünglich wollte ich auf eine bestimmte nah gelegene Wiese und dann zurück. Die Zeit drängte ja ein wenig. Und ich sollte mich beeilen. 
Was jetzt kommt mag sich alles sehr subjektiv anhören, was es ja auch ist. Aber schildere es jetzt einfach so, wie ich es erlebt, wahrgenommen bzw. empfunden habe und tue. Ich ging also mit Hund in Richtung Hafen. Fast dort angekommen (ich hätte nur die Straße überqueren müssen, verspürte ich den Drang oder einfach Lust […] in den angrenzenden "kleinen Industriebereich" der Werft zugehen. 
Obwohl das nicht unbedingt die geeignetste "Location" zum Gassi gehen ist. (echt nicht so schön) Also bog ich einfach links ab und ging in aller Seelenruhe los. Ich verspürte keinen Zeitdruck. Das passt schon, dachte ich! 
Ich schlenderte also dann mit Hund dahin. Es ist ca. 15:40 - 15:45 Uhr gewesen. Naja, ich bin echt entspannt gegangen und dachte während dessen über Schein und Wirklichkeiten nach. So Gedankenspiele halt. 
Ich hatte mich nämlich kurz zuvor mit Werken von Herrn Dr. Broers zum Thema "Physik des Bewusstseins" und anderen auseinandergesetzt. Ich hatte Spaß beim Denken und beobachte meine Umgebung (auch den Himmel) aufmerksamer, als sonst. Und stellte mir diverse Fragen zu diesen Themen. 
Der Himmel war klar und strahlend blau. Nur ein eine weiße Wolkenbank war zu sehen und die Sonne natürlich, welche so langsam untergehen wollte. So ca. 15:50-15:55 Uhr trat ich dann den Rückweg an. Ich verließ das Gebiet und überquerte die Straße. 
Immer noch ohne Zeitdruck. Eigentlich war ich schon ein wenig zu spät. Ich ging also […] auf dem Bürgersteig an der Straße entlang. Die Straße befand sich links von mir, wie auch die weiße Wolkenbank am Himmel. Rechts von mir ging die Sonne schon langsam unter. Das sah bei diesem klaren Wetter sehr schön aus. 
Ich betrachtete die rötlich-orange Sonne, welche wohl bald hinter ein paar Häusern (welche sich auch rechts von mir befanden) verschwinden sollte. Dann bemerkte ich sogleich einen silberblitzfarbenes raketen- oder zigarrenförmiges Objekt, das direkt vor der Sonne senkrecht nach unten zu fallen schien. Als ob es herunterfallen oder abstürzen würde. 
Das Objekt war direkt mittig vor der Sonne. Ich dachte wirklich kurz, mein Gott, da stürzt ein Flugzeug ab oder doch eine Rakete? Aber haben wir hier so was in der Umgebung? Kann ja gut möglich sein, dachte ich. Wie eben in der Nähe von Wismar (Müggenburg) einen kleinen Flugplatz. Ich sah schon die Schlagzeile: "Flugzeug abgestürzt" 
Dann drängte sich mir die Frage auf, sehe ich evt. wirklich ein UFO? Immerhin fällt es ja regelrecht runter, silberblitzfarben und raketenförmig. Außergewöhnliche Geräusche habe ich nicht gehört. Falls es welche gegeben hätte, wäre ich aber wohl viel zu weit weg gewesen. Um mich war eine normale Geräuschkulisse. Nur vereinzelnd fuhren ein paar Autos an mir vorbei. 
Da ich immer noch am gehen war, versperrte mir ein Haus (rechts von mir) die Sicht. Ich wollte schnell daran vorbei und noch mal genau hinschauen. Ich drehte meinen Kopf wieder nach vorne und traute meinen Augen nicht. 
Auf mich schwebte am blauen Himmel ein Objekt zu, welches nur aus Licht bestand. Ich hatte es auch sofort im Focus. Ich schaute nicht auf die Straße vor mir sondern gleich als ich den Kopf drehte nach oben in den Himmel. Genau vor mir am Himmel (ca. 50-60 Grad Winkel) stand ein Lichtobjekt, das sich nicht als "klassisches UFO" bezeichnen lässt. 
Es war relativ "groß". Was sich so als groß bezeichnen lässt. Keine Ahnung. Vielleicht so wie zwei DVD´s nebeneinander, wenn man sie sich mit ausgestrecktem Arm vor das Gesicht hält. Erst dachte ich da schwebt ein Satellit auf mich zu. 
Der Eindruck, dass es auch auf mich zukam, mag aber daran gelegen haben, dass ich mich noch bewegte. Ich ging einfach weiter geradeaus darauf zu, bis ich immer weiter den Kopf nach hinten nehmen musste. Ich wollte so nah wie möglich ran. 
Dann blieb ich stehen, da das Objekt sonst genau über mir gewesen wäre und mein Hals verrenkt. :) Dieser Lichkörper hatte keine Abgrenzung oder besser Eingrenzung in dem Sinne und trotzdem eine klare scharfe Lichtlinie. Aber keine Umrandung oder Ähnliches. Licht nur in Form dieses Rechtecks. 
Es strahlte nicht ab in den Himmel oder andersrum. Somit wohl doch eine Abgrenzung, aber bezogen auf den Himmel hinter dem Objekt. Es lässt sich irgendwie schwer beschreiben. Es war nur Licht in Form eines Rechtecks (2 DVD´s). Die Farbe glich einem sehr intensiven etwas helleren Sonnenblumenlichtgelb. 
An dem blauen Himmel sah es wirklich fantastisch aus. Genau in der Mitte des Objektes war ein leichtes bräunliches Licht zu sehen, welches das Rechteck leicht in 2 Hälften zu "spalten" schien. Evt. so als hätte man ein rechteckiges Buch (bestehend aus 2 gleich großen Quadraten) genau in der Mitte aufgeschlagen. 
Dieses etwas bräunliche Licht war wie ein Schimmer. Hier kann man von verwaschen reden. Zur Mitte hin wurde dieser Farbton etwas intensiver aber blieb dennoch irgendwie durchsichtig. 
Wirklich eigenartig war aber das ich dieses Lichtobjekt nur zweidimensional wahrgenommen habe. Wie ein leuchtender Lichtaufkleber der an oder auf den Himmel "geklebt" wurde. Das änderte sich auch im weiteren Verlauf der Sichtung nicht. 
Angenommen dieses Objekt wäre dreidimensional, so habe ich lediglich nur eine Seite A gesehen. Geräusche habe ich nicht wahrgenommen, es war lautlos. Ich war ja relativ nah dran. Es herrschte eine normale Geräuschkulisse. Wieder fuhren nur vereinzelnd ein paar Autos an mir vorbei. 
Den Hund an der Leine sah ich nun stehend dieses Objekt an. Das Objekt stand auch ruhig vor mir bzw. fast über mir am Himmel. Ich nahm auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein junges Pärchen war, welches mir entgegen kam. 
Mein Blick schweifte ganz kurz zu Ihnen rüber, ich wollte erst rufen, aber ich hatte dann in derselben Sekunde wirklich "Angst" meine Beobachtung aus den Augen zu verlieren. Für mich im Nachhinein aber sehr bedauerlich.   
Ich schaute schnell wieder hin, es war noch da. Ich habe dieses Objekt für eine Zeit von ca. 30 Sekunden fixiert. Glaube ich. Genau kann ich das wirklich nicht sagen. Mir kam die Zeit relativ lang vor. Wie gesagt ich hatte den Himmel vorher einigermaßen im Auge behalten. Da war vorher nichts Vergleichbares. 
Nun ja, ich schaue so auf das Objekt und wieso auch immer, ich begrüße es in Gedanken. Sage in einfach "Hallo". Jetzt laufe ich zwar Gefahr von einigen in irgendeine schulpsychologische Schublade gesteckt zu werden. Aber sei´s drum. Ich bin nicht religiös, Sektenmitglied, Vollzeitesoteriker oder Sonst was. 
Ich fand zwar schon als Kind exoplanetare Themen sehr spannend und faszinierend, aber damit bin ich wohl nicht allein. Ich habe dann noch einen weiteren Satz gedacht bzw. "gesendet". Denn möchte ich aber für mich behalten. Denn diese 0,2 % Restzweifel bleiben und wer weiß schon was ich da wirklich gesehen habe. Evt. drückt mir ja was auf den Sehnerv. 
Deswegen ich muss dieses Thema für mich echt abklären, sonst geh ich vielleicht doch noch zum Augenarzt oder zum Hypnotiseur. So weiter im Text, ich schaue also auf dieses Lichtobjekt. Ich denke dann so bei mir, wie es wohl verschwinden wird? Es muss ja irgendwann wieder weg. Ob es einfach so verschwindet? Abdüst, wie man es aus klassischen UFO-Berichten kennt? 
Oder wird es hinter der Wolkenbank (welche insgesamt höher stand als das Objekt) links von mir verschwinden. Und gerade noch daran gedacht, begann der Lichtkörper sich tatsächlich langsam und lautlos in Richtung Wolkenbank zu bewegen bzw. zu gleiten. Wirklich gleiten. Ohne Geruckel und ohne schneller oder langsamer zu werden. 
In der Geschwindigkeit gleich bleibend gleitend. Es glitt einfach die Wolkenbank hoch, über sie hinweg und verschwand dann direkt hinter ihr. Das Ganze dauerte bestimmt auch noch mal so 20 Sekunden. Glaube ich. 
Also es ließ sich echt Zeit. Als es nicht mehr zu sehen war viel mir mein Termin wieder ein. Erst dachte ich laufe hinterher, aber irgendwie war ich auch froh dass es wieder weg war. Jetzt könnte ich nach Hause laufen. Ich lief also schnell mit dem Hund nach Hause. 
Ich kam nun natürlich auch zu spät. Es war bereits kurz nach 16:00 Uhr. Mein Partner wartete bereits ungeduldig und wollte schon fast ohne mich los. Meine Entschuldigung ließ er aber gelten. ;) 
Auf dem Geburtstag angekommen, erzählte mir eine Bekannte, dass sie mich eben noch am Hafen mir dem Hund gesehen habe. Ich fragte sie ob sie gesehen hätte, wie ich in den Himmel geschaut hätte. Sie bejahte dies und sagte, sie und ihr Partner hätten sich ein wenig gewundert, da ich so in den Himmel starrte. 
Die Beiden haben das Objekt leider nicht gesehen, aber auch nicht in den Himmel geschaut, sondern im Vorbeifahren lediglich auf mich und den Hund geachtet. So sind sie leider keine Zeugen, aber ich wurde gesehen, wie ich beobachtet habe. 
Nach dem Kaffeekränzchen, dass ich wie im Film empfunden habe, da ich in Gedanken immer noch an diesen Vorfall denken musste, habe ich mir im Internet mal Bilder und Aufnahmen von Satelliten, Sonnensegeln, Wetterballons und auch Bilder und Zeichnungen von UFOs angeschaut um verstehen zu können was ich da gesehen habe. Man sucht ja zuerst mal nach ganz rationalen Erklärungen. 
Leider habe ich nichts Vergleichbares gefunden. Kann es sich hier doch um ein natürliches Phänomen handeln, welches ich nicht einordnen kann? Auch wenn es sich anders anfühlt? Ich habe sogar bei einer UFO-Line angerufen, um mir Rat zu holen. 
Und die wussten es ja ganz genau: Eindeutig ein Ballon vom Weihnachtsmarkt. Ja ne is klar! - Und aufgelegt! Ich komme hier jetzt nicht mehr alleine weiter. Evt. haben andere Leute ähnliche Sichtungen gehabt?
=> Kommentar: Zu der Meldung, die ich etwa 2010 gepostet habe, erschienen dann noch diverse Updates. Ich werde diese im Wortlaut unverändert dem Hauptbericht „anhängen…
2D-Fläche über Wismar ▪ Update 
Vor ein paar Wochen habe ich hier über einen interessanten Vorfall aus Wismar berichtet. Eine Zeugin beobachtete eine rechteckige, orangegelbe 2D-Struktur am Himmel. Zwischenzeitlich führte sie auch ein Interview mit meinem Kollegen Tarek bei CROPfm das hier angehört werden kann: In der Literatur fand ich übrigens weitere, vergleichbare Reporte. 
In dem Buch „Orte des Grauens in der Schweiz“ zitieren die Autoren Hans Peter Roth und Nikolaus Maurer auf Seite 17ff einen Zeugen namens Lorenz Kunz der sich in einer Hütte in den Schweizer Alpen aufgehalten hatte. Gegen 2h30 bemerkte er auf dem Boden ein bläulich leuchtendes Quadrat mit einer geschätzten Größe von 20 x 20 Zentimetern. 
Da es in der Hütte stockdunkel und keine externe Lichtquelle präsent war konnte sich der Beobachter den Vorgang nicht erklären. Nach einiger Zeit zog sich das Quadrat zu einem Strich zusammen, wie wenn ein Tuch gefaltet wird, wurde zu einem Punkt und war dann weg. 
Im MUFON-CES-Band Nr. 12 findet sich auf Seite 101 der Bericht einer Zeugin aus Braunschweig, die am 01-07-2002, von einem Fenster im ersten Stock aus, ein leuchtend gelbes [sic] Viereck vor einem Baum entdeckte, das sie zuerst für eine aufgespannte Leinwand hielt. In der Fläche befanden sich schwarze Konturen und Punkte. 
Kurz danach verschwand diese schlagartig. Die Größe der Struktur gab sie mit 3 x 1,5 Meter an. Auffallend ist das die Flächenstrukturen immer als rechteckig oder quadratisch beschrieben werden. Wer ähnliche Fälle kennen sollte möchte mich doch bitte kontakten!
Oranges Rechteck über Indiana 
Vor einer Weile habe ich über einen interessanten Vorfall in Wismar berichtet. Eine Zeugin beobachtete am Himmel eine zweidimensionale, orangefarbene, rechteckige Struktur. Nun wurde das gleiche „Ding“ über dem amerikanischen Bundesstaat Indiana ausgemacht. Genauer über Gary, wo es am 31-07-2010, gegen 14h50, auftauchte.  
Ein Zeuge war mit seinem Wagen unterwegs als er die orangefarbene, transparent wirkende, rechteckige Struktur sah die wirkte wie ein „Banner“ und etwa eine Meile von einem Flughafen entfernt positioniert war. Es war vier- bis fünfmal so groß wie die Reklametafeln an der Straße und schien sich nicht zu bewegen. Der Fahrer musste abbiegen und verlor die Erscheinung aus dem Blick. [Quelle]
Orange Rechtecke über Florida 
Vor einigen Tagen habe ich über einen Fall aus Wismar berichtet in dem es um eine rechteckige Fläche ging die von einer Zeugin am Himmel beobachtet worden ist. Nun meldete sich ein Zeuge aus Florida bei MUFON-USA und schilderte einen erstaunlich ähnlichen Vorfall der sich am 31-03-2010 ereignet hat. 
Gegen 21h30 brachte er den Müll hinaus und entdeckte dabei drei rechteckige, orangegelbe Objekte am Himmel die in Dreierformation flogen. Diese zogen in konstanter Geschwindigkeit gen West und verschwanden am Horizont. Die Sichtungsdauer betrug etwa 10 Sekunden. [Quelle]
‚2D-Stargate’ in Florida? 
Es ist stellenweise kurios was so alles durch die Lüfte fliegt. Der amerikanischen Gruppe NUFORC wurde unlängst ein Bericht gemeldet der die Frage aufwirft ob die beobachtete Erscheinung wirklich ein ‚Objekt’ war oder nicht viel mehr eines der merkwürdigen zweidimensionalen ‚Dimensionstore’ die immer wieder vermeldet werden. 
Der sicherlich bekannteste ‚Stargate’-Bericht stammt von der Skinwalker-Ranch. Der Vorfall ereignete sich am 14. März 2009, um 15h30, in Nokomis, Florida, USA. Ein Autofahrer war gerade mit seiner Tochter unterwegs als sie am Himmel ein Gebilde erkannten das sie mit einem TV-Bildschirm verglichen. Das quadratische, 8 Fuß große Ding schien völlig flach | zweidimensional zu sein und war mattgrau, daneben war es ungleichmäßig rot verfärbt. 
Die Färbung war jedoch verschwommen, so das man nicht erkennen konnte was sie darstellen sollte. Das ‚UFO’ befand sich auf der geschätzten Höhe eines zehnstöckigen Hauses und bewegte sich gen Nord, dies mit einer Geschwindigkeit von gut 45mph. 
Über eine Meile hinweg hatten die Zeugen und die ‚Struktur’ am Himmel den gleichen Weg, anschließend verschwand es über einer Bucht gen Meer. In Sarasota angekommen informierten sie 911 – Notruf der Polizei. [Quelle] 
War das ‚Ding’ eine mobile ‚Einflugschneise’ aus der womöglich 'etwas' herauskommt bzw. darin verschwindet?
UFO-Doorway 
Vor ein paar Tagen habe ich hier über einen Fall berichtet in dem ein zweidimensionales ‚Ding’ durch die Lüfte Floridas flog das verdächtig nach einem ‚Tor’ oder einem ‚Durchgang’ [wenn man so will eine Lücke in der Matrix] aussah. Nun meldete sich bei mir ‚ufomike’ aus Ohio und schickte mir den folgenden Link zu. 
Es geht dort um den Bericht eines Ehepaares das bei einer Autofahrt nachts über einer Pappel ein oranges ‚Tor’ ausmachte das eine gewisse Ähnlichkeit zu der Struktur aus Florida aufweist. Leider geht aus dem Bericht nicht hervor wo und wann sich das Ereignis abgespielt hat. 
Die Zeugen waren auch müde und kümmerten sich nicht weiter um die Anomalie, so dass man nichts Näheres sagen kann. Wer Infos zu diesem oder anderen Fällen haben sollte kann mich gerne kontakten! [Quelle]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.