Suchmaschine

SN

Sonntag, 4. Oktober 2015

Aliens in Canneto di Caronia?

Über die paranormalen Vorgänge in Canneto di Caronia [ein sizilianisches Dorf im Norden der Insel, ca. 60 Kilometer von Palermo entfernt] habe ich bereits in der Vergangenheit auf meinen diversen Blogs berichtet. 

Auf dem letzten hatte ich zusätzlich eine Meldung aus dem Jahr 2007, in dem eine italienische Regierungskommission sich ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt und ‚Aliens’ beschuldigt hat für die Vorgänge verantwortlich zu sein. 

Nach dieser Presseerklärung wurde es – zumindest im angelsächsischen und deutschen – Blätterwald recht ruhig zum Thema. Durch Zufall fand ich nun aber den Originalbericht aus dem Jahr 2007, aus dem man folgendes entnehmen kann: 

Der Ort ist | war unter anderem für spontan entstehende Feuer bekannt. Diese brachen plötzlich und ohne sichtbare Ursache aus und betrafen unter anderem Kühlschränke, Fernseher, Kabel, Möbel usw. Dutzende von Fachleuten, einschließlich Wissenschaftlern aus dem zivilen und militärischen Bereich und Ingenieure machten sich daraufhin auf um die Phänomene zu untersuchen. 

‚Klassische’ Brandstiftung schloss man aus, da Wissenschaftler die Entstehung der Feuer mit eigenen Augen beobachten konnten. Für die Einwohner des Ortes war recht schnell klar das ‚Dämonen’ hinter dem Spuk stecken und mentale Schützenhilfe bot hier der Vatikan, in Person des Exorzisten [sic!] Gabriele Amorth, der darauf hinwies solche Erscheinungen bereits zu kennen. 

Demzufolge würden sich die besagten ‚Dämonen’ in elektrischen Geräten manifestieren und man solle nicht vergessen über welche Kräfte Satan verfüge. Der italienische Zivilschutz veröffentlichte 2007 eine Presseerklärung der zufolge man ‚Aliens’ als wahrscheinlichsten Verursacher vermutet. 

Interessant ist der Umstand das an den 2jährigen Untersuchungen – die eine Million Euro gekostet haben – auch die NASA beteiligt war, kurios das eine amerikanische Weltraumagentur italienische Spukphänomene untersucht und dann, indirekt, Aliens ‚aufspürt’! 

Dabei stellte man u.a. auch fest das die Feuer von unbekannten bzw. nichtirdischen elektromagnetischen Kräften verursacht wurden die eine Stärke von bis zu 15 Gigawatt hatten. Daneben vermutete man auch eine UFO-Landung in der Nähe und stellte potentielle Lande- bzw. Brandspuren in einem Feld fest.

Francesco Mantegna Venerando vom sizilianischen Zivilschutz, der den Bericht koordiniert hatte, gab an das es sich dabei nicht um einen endgültigen Abschlußbericht handelt und man auch nicht ‚kleine grüne Männer’ als Urheber bezichtigt, sondern viel mehr das ‚unnatürliche Kräfte’ große Mengen elektromagnetischer Energie erzeugen würden. Diese Option würde auch potentielle Geheimwaffen mit einschließen. [Quelle

Leider sind seit dieser Meldung keine weiteren Informationen mehr erhältlich...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Wladislaw,

hier noch ein Link aus 2007
http://www.deutschlandfunk.de/raetselhaftes-phaenomen.676.de.html?dram:article_id=24921

und in folgender Doku gibt es ab Min.14:50 eine sehr gute Zusammenfassung zum Thema
UFOs über Europa (6) https://www.youtube.com/watch?v=J03QrERCgeM

Grüße
Anastasia

kurt hat gesagt…

Ich interessiere mich seit langem für die Canneto-Vorfälle und habe von einem italienischen Bekannten neulich ein paar Links zu italienischen Zeitungswebseiten erhalten, auf denen (miserable Automatik-Übersetzung) zu lesen ist, dass man jemanden im Verdacht hat, die Feuer aus Gründen des Versicherungsbetrugs gelegt zu haben, was natürlich völliger Schwachsinn ist. Wenn man sich die Gegend mit Google Earth anschaut, scheint sie wieder bewohnt zu sein, nachdem das Dorf zuvor einmal evakuiert wurde.
Seit 2007 gibt es leider wirklich kaum noch Nachrichten von dort. Man sollte einmal eine Expedition dorthin unternehmen. Sonne und Strand gäbe es dann ja kostenlos dazu. Wenn's nur nicht so weit weg wäre!

Kommentar veröffentlichen