Suchmaschine

SN

Freitag, 16. Oktober 2015

„Schwarzflieger“ über Polen


Auf www.theufochronicles.com findet sich ein recht interessanter Beitrag über die „UFO“-Aktivitäten in Polen im Zeitfenster von 2013 [Frühjahr] bis 2014. 

Beobachtet wurden/werden dort schwarze, dreieckige Flugvehikel [TR-3B] und Typen in Bumerang- bzw. V-Form, was so in der Form an die Aktivitäten in den USA erinnert, man denke hier an die Hudson-Valley-Welle. 

Interessanterweise werden diese „UFOs“ unweit, oder bei Militäranlagen beobachtet. Im Text genannt werden folgende Militärstützpunkte bzw. Luftwaffenbasen: Sandomierz, Poznan, Hrubieszow, Lubliniec und Grudziadz. 

Ein Zeuge aus Poznan, Lazarz-Distirkt, beobachtete und fotografiert so ein Objekt und bemerkte anschließend, also nachdem das Dreieck verschwunden war, dass zwei Jets vom Krzesiny-Luftwafenstützpunkt angeflogen kamen. 

Im Artikel aufgeführt werden 15 Reporte. Zwei entfallen auf die Jahre 2008 und 2010, die restlichen 13 auf die Jahre 2013/14. Die meisten Sichtungen ereigneten sich in West- und Zentralpolen. Die Fälle an sich sind „klassisch“ und wenig spektakulär, beobachtet wurden lediglich „Überflüge“, wobei sich die „Besucher“ in Polen so verhielten wie auch an anderen Orten der Welt [schweben über Straßen, rotieren um die eigene Achse usw.]. 

Übereinstimmend und recht oft, wurde ein „Tarnmodus“ / “Unsichtbarkeitstechnologie“ erwähnt, so wirkten die Objekte oft transparent bzw. spielten sich auf der Oberfläche optische Vorgänge ab die ein Zeuge etwa mit den Bewegungen von „schmutzigem Wasser“ verglich, offenbar versuchte man sich also dem Hintergrund anzupassen um nicht aufzufallen. 

Zwar wurden 2013/2014 nur 13 Berichte an Ufologen gemeldet, doch ist das ziemlich viel, wenn man die „Dunkelziffer“ von nicht gemeldeten Sichtungen bedenkt und den Umstand, dass die Flieger lediglich in der Nacht unterwegs sind. Auch hier haben wir die meisten Überlieferungen Rauchern zu verdanken die ihrem [für die Ufologie sehr verdienstvollen] Laster frönten. 

Interessantweise spielten die Vorfälle innerhalb der polnischen Medien keine Rolle, offenbar hat das UFO-Phänomen dort genau den gleichen schlechten Ruf wie bei uns, etwas dass ich als „Kicherfaktor“ bezeichne. 

Das Thema ist dergestalt degradiert, dass man dahinter nun unbesorgt schwarze Militäraktivitäten verbergen kann. Den Zeugen glaubt keiner, denn unidentifizierte Objekte am Himmel werden mit kleinen grünen Männern gleichgesetzt. 

Erwähnt wird auch die Arbeit des, zwischenzeitlich eingestellten, NIDS [National Institute for Discovery Science] welches vor Jahren im Auftrag von Robert Bigelow entsprechende Sichtungen in den USA untersuchte und dabei zu dem Ergebnis kam, dass sich die Triangeln entlang von Luftwaffenstützpunkten bewegten bzw. in deren Nähe aufhielten. 

Die NIDS-Wissenschaftler spekulierten über „Stealth Blimps“, also hochmoderne Zeppeline des US-Militärs.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen