Suchmaschine

SN

Montag, 21. Dezember 2015

Undergroundsound

2009 habe ich auf dem Blog bereits über den amerikanischen Forscher Tom Dongo aus Sedona berichtet, der die Anomalien an seinem „Wohnort“ untersucht. Meine Quelle war sein erstes Buch. Zwischenzeitlich gelangte sein zweites zu mir, eigentlich nicht mehr als ein sehr dünnes Paperback, aber immerhin mit recht vielen interessanten Informationen:
Der Titel lautet „The Alien Tide“. Es erschien bereits 1990 und ist folglich 25 Jahre alt. Nicht wirklich ein Problem da ich mir alle seine sechs Bücher bestellt habe und so die Phänomene vor Ort in chronologischer Reihenfolge darstellen kann.
Der „Opener“ ist schon mal ganz interessant, denn es geht um MIBs und „Hellcopter“. Dongo erwähnt [ohne eine Quelle oder einen Fall zu nennen] Berichte von UFOs die sich in schwarze Helikopter, oder umgekehrt, verwandelt haben sollen.
Da ich solche Fälle nicht kenne lasse ich das mal so stehen, vielleicht findet sich ja mehr zum Thema in seinen weiteren Broschüren. Ziemlich sicher ist jedoch das die schwarzen Hubschrauber völlig lautlos fliegen können. Das berichteten nicht nur Augen- und Ohrenzeugen, sondern auch Dongo, der ein solches Vehikel aus unmittelbarer Nähe beobachten konnte und keinen Laut hörte.
Auch schwarz gekleidete Männer treiben in der Region ihr Unwesen, entweder in zivilen Kleidern oder in schwarzen Kampfuniformen. Die meisten der Vorfälle ereigneten sich in den diversen Canyons, die auch im Verdacht stehen Untergrundbasen zu beherbergen.
Der Boynton Canyon ist einer davon. Eines Tages [Juli 1988] war Dongo vor Ort und vernahm plötzlich ein summendes Geräusch, wie von einem Generator, und Vibrationen waren zu spüren. Er legte seine Hände auf die Felsen und konnte die Erschütterungen sehr gut wahrnehmen. Er hatte den Eindruck dass sich ein technisches Gerät durch den Erdboden kämpfte.
Die gleichen Beobachtungen machen auch die Bewohner dieses Areals. Dongo untersuchte auch den Fall zweier Camper die aufgrund der Bodengeräusche im nahen Secret Canyon nicht einschlafen konnten.
Kurios sind auch die „Phantom Convoys“, bestehend aus zahlreichen, militärischen und zivilen, Trucks und Ladefahrzeuge, die durch Sedona in Richtung Boynton Canyon fahren, wo es offiziell nichts gibt wo etwas aus- oder eingeladen werden könnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen