Suchmaschine

Mittwoch, 18. April 2018

Was treibt die 'Paranauten' auf die Straße?


Nachdem ich zuletzt meist Bücher über Bigfoot konsumiert habe bedurften meine Synapsen einer gewissen Abwechslung und so organisierte ich mir das Buch ‚The Beast of the Bray Road’ in dem es um Werwölfe bzw. groß gewachsene, wolfsartige, sich bipedal fortbewegende Kreaturen geht, die sich im Bundesstaat Wisconsin herumtreiben sollen.

Dabei hat dieser ‚Werwolf’ wenig mit dem aus Sagen und Horrorfilmen zu tun, sondern ist viel mehr mit dem Bigfoot und anderen Kryptiden ‚verwandt’.

Das Buch stammt von Linda S. Godfrey die in einem abgelegenen Nest namens Elkhorn lebt und als Journalistin bei einem Regionalblatt arbeitet. Godfrey kam zum ‚Werwolf’ wie die Jungfrau zum Kind.

Plötzlich meldeten sich zahlreiche Zeugen in dem Örtchen die angaben dieser Kreatur begegnet zu sein – vor allem an der Bray Road, einer Verkehrsverbindung auf der knapp mehr Verkehr herrscht als auf dem Mond.

Dabei fielen mir wieder die vielen Bigfoot und Alienberichte ein die sich auf normalen Verkehrsstraßen abgespielt haben – viele davon waren so abgelegen wie die Bray Road in Wisconsin.

Da stellt sich doch die Frage wie es überhaupt zu solchen Begegnungen kommt. Verfügen diese Wesen etwa über ein so schlechtes Gehör das sie die heranbrausenden Automobile nicht wahrnehmen?

Oder ist es reiner Zufall das sich die Wege von ‚Paranauten’ und Verkehrsmitteln ständig kreuzen? Die andere Option wäre die, das sich diese Entitäten gezielt dort aufhalten wo sie sich aufhalten und das ‚gesehen werden’ die eigentliche Motivation ist und sich so auch das alberne Verhalten der Kreaturen erklärt. Doch was bringt ihnen die Aufmerksamkeit durch Menschen?

Ganz ähnlich verhält es sich übrigens auch bei UFOs. Ich denke da etwa an die Airship-Sichtungswelle von 1896|97, die Sichtungen im Hudson-Valley, New York, USA, zu Anfang der 80ger Jahre des vergangenen Jahrhunderts und die belgischen UFO-Aktivitäten zwischen 1989-1992 in denen die Objekte gezielt Suchscheinwerfer eingesetzt hatten um auch vom Boden aus wahrgenommen zu werden.

Nicht zu vergessen das – an sich völlig unsinnige -‚Lichtspiel’ der UFOs die durchaus auch ‚dezenter’ daherkommen könnten.

‚Leben’ Paranauten – auf welcher Basis auch immer – von unserer Aufmerksamkeit [inklusive dem Viehbestand der ihnen anheim fällt]? Oder bedürfen sie unserer Lebensenergie und unseres Bewusstseins um zu ‚existieren’?

Sind wir die ‚Batterien’ die sie antreiben, suchen sie deshalb so konstant unsere Aufmerksamkeit? Oder formt sich eine Energie entsprechend unseren Vorstellungen? Sind wir die ‚Tore’ durch die sie in unsere Welt gelangen?
ↆↆↆ update ↆↆↆ
Argentinien Werwolf
→ Ich hoffe das aufgenommene Tierchen ist lediglich ein CGI-Hoax… ;-) ʬ
ↆↆↆ update ↆↆↆ