Suchmaschine

SN

Samstag, 18. März 2017

David Icke & Repto-Szenarien

Bildergebnis für repto + superspektrum 
Ich wurde von Leser Tobi gefragt was ich von David Icke und seinen Repto-Szenarien halte. 
Dazu muss ich als Ufologe mit Beschäftigungsschwerpunkt „Humanoide“ [CE3 + CE4] tatsächlich bestätigen dass die von ihm beschriebenen Entitäten innerhalb der Ufologie bekannt sind, auch der Aspekt dass diese Wesen ihre Gestalt verändern können geht aus zahlreichen Reporten hervor (die man natürlich interpretieren kann wie man möchte). 
Kollege Albert Rosales berichtet in seinen „Humanoid Encounters“ 1980-1984 von einem solchen Vorfall. Eine Zeugin aus Miami, Florida, USA, erwachte 1983 nachts in ihrem Schlafzimmer. In diesem befand sich eine Schwarze die sich mittels Telepathie mit ihr verständigte. Anschließend veränderte sie ihre äußere Gestalt und wurde zu einem klassischen Repto mit rotleuchtenden Augen und verschwand. [S. 158] 
Wenn man solche Schilderungen für bare Münze nimmt, gibt es zwei mögliche Erklärungsmuster. 
1. Die Wesen können ihre Gestalt nicht verändern, sie suggerieren es dem oder den Zeugen nur. 
2. Die Wesen können ihre Gestalt verändern bzw. anpassen, weil sie vielleicht von der Evolution so konditioniert worden sind [Mimikry]. 
Ein gutes Beispiel für ähnliches Verhalten auf der Erde bietet der Mimik-Oktopus. Es kann durchaus sein dass der Selektionsdruck in einem Biosystem so stark ist, dass man nur überlebt wenn man die äußere Gestalt an die Umgebung perfekt anpasst, was nicht nur die Farbe der Körperoberfläche betrifft, sondern auch die physische Form. 
Je besser dies funktioniert, umso höher ist die Überlebenswahrscheinlichkeit gegenüber Fressfeinden bzw. das eigene Jagdglück. Solche Eigenschaften dürfte eine Spezies auch nicht verlieren wenn die Intelligenz heranreift und sich Kultur und Technologie entwickeln. 
Die Frage ist nur, wie große Körpermasse in eine kleinere Form“ gezwängt werden kann, allerdings müsste man hierzu mehr über die Anatomie der Fremden wissen. 
Es gibt etwa bei „uns“ den Igelfisch der sich bei Gefahr mit Wasser „aufpumpt“ und seinen Feinden gegenüber wesentlich größer entgegentritt als er von Natur aus ist. Möglich dass auch die Reptoiden (deren Größe ja bei weit über zwei Metern liegen soll) ein ähnliches Prozedere (etwa mit Luft) anwenden.
Repto; Reptos; Reptoide @ www.superspektrum.de

1 Kommentar:

Michael Loengard hat gesagt…

"Die Frage ist nur, wie große Körpermasse in eine kleinere Form“ gezwängt werden kann, allerdings müsste man hierzu mehr über die Anatomie der Fremden wissen."

Ich denke das brauchen sie nicht. Ihre DNA imitiert wohl eher die menschliche DNA - heißt also das ihre DNA eine andere Form annimmt und der Körper dem folgt. Ich denke aber das sie das leichter mit Technologie machen könnten...im Prinzip wären die dann in ihrer menschlichen Gestalt sowas wie Hybriden auf Zeit allerdings ohne Fremd-DNA zu benutzen.

Ich glaube auch das sie dabei das Bewußtsein bzw. die Informationen außerhalb des Körper benutzen und umschreiben können. Im Prinzip ist es das gleiche wie wenn man auf Wunsch etwas materialisieren kann, egal ob mit Technik oder ohne, die Informationen dazu sind in was auch immer "Dimensionen" abgespeichert...sowas wie die Einheitsfeld Theorie oder die Theorien von Rupert Sheldrake, oder gar Burkhard Heim mit seinen 6 Dimensionen.

Trotzdem halte ich das Gefasel von David Icke für Blödsinn und erst recht glaube ich nicht das reptoloide Außerirdische wie Tiere aussehen mit vorgewölbter Schnauze und womöglich noch nen Schwanz(was sowieso total unsinnig ist bei dem aufrechten Gang...da brauch man keinen Schwanz mehr)

Ich halte es für gut möglich das reptoloide Außerirdische eher dem Menschen ähnlicher sehen was ja auch durch Roswell Zeugen bestätigt wird denn die Leichen der Außerirdische sahen eher dem Menschen sehr ähnlich aber halt auch reptoloide Haut hatten.

Ich denke übrigens auch das dieses Foto das einem UFO Forscher Anfang der 90er Jahre anomym zugesandt wurde einen dieser Roswell Reptoloiden zeigt:

http://science.howstuffworks.com/space/aliens-ufos/history-roswell-incident2.htm

Ich halte es für das einzig wirklich echte Foto eines Außerirdischen.

Kommentar veröffentlichen